• Home
  • Plattschwätzer
  • Wir über uns

Plattschwätzer - Wir über uns

Der Garbenteicher Stammdesch „Die Plattschwätzer" besteht seit 2004, also noch vor der Gründung der Dorfgemeinschaft-Garbenteich e.V.. Er ist eine eigenständige Projektgruppe in der Dorfgemeinschaft.

Vereinbart ist grundsätzlich ein vierteljährliches Treffen mit dem Ziel, in Garbenteicher Mundart von früher (vo fruejer) zu schwätze.
Das dabei immer wieder und spontan alte Geschichten mit einer Spannbreite bis zu 150 Jahren zur Sprache kommen, macht den Reiz der zwanglosen Zusammenkünfte aus.
Grundlage dabei sind sehr oft auch Aufzeichnungen von Hauptlehrer Otto Stumpf, der ungeheure Garbenteicher Schätze in Wort und Bild festgehalten hat.

Mit Schwerpunkt haben sich die Plattschwätzer in den Treffen bei „Lotze" im Stübbche mit den alten Flurnamen und den Namen von Garbenteicher Häusern befasst. Und oft, wenn ein Flurname in die Mitte geworfen wurde, hatte irgendjemand eine Geschichte von früher parat. Gleiches passierte bei der Nennung der Dorfnamen in Verbindung mit den Hofreiten und Wohnhäuser. Wer weiß denn heute noch wo „seine Majestät der Kaiser" wohnte und kennt seine besonderen Gepflogenheiten?
Wer weiß noch wie früher in Garbenteich Weihnachten gefeiert wurde oder was so während der Kirmestage passierte. Dies und vieles mehr kann man beim Besuch des Stammdesches der „Plattschwätzer" erfahren.


GrenzgangPlattschwtzerGarbenteich ww350Angetrieben und animiert von Hans Martin Sames fanden auch zwei Grenzwanderungen statt. Hans Martin hatte dabei viel Wissenswertes zu den Fluren zu berichten und auch besondere Ereignisse wurden erzählt. Für die jeweils um die 30 Garbenteicher Grenzgänger war es ein kurzweiliger Spaziergang durch die Geschichte um Garbenteich. Die Wanderungen sollen bald wiederholt werden. Es lohnt sich, einfach mal mitzugehen. Zum Abschluss fanden sich die Garbenteicher Plattschwätzer und Grenzgänger jeweils an der Markwaldhütte, bei Lagerfeuer und was sonst so dazu gehört, ein.

 


Zehntgericht-Garbenteich350Anlässlich des Kirchenjubiläums 2008 traten die Plattschwätzer als Theatergruppe auf. In Platt wurden 5 Gerichtsverhandlungen vor dem Garbenteicher Zehntgericht aus der Zeit um 1250 nachgespielt. Die Zuschauer waren begeistert und den Darstellern hat es, bei aller anfänglichen Skepsis, dann richtig Spaß gemacht.

Inspiriert von Dr. Hagner und von Monika Franke hatten wir die Garbenteicher aufgerufen, einmal zu zeigen, was in Garbenteich so unter dem Weihnachtsbaum an christlichem Schmuck zu finden ist. Nach anfänglichen zögern kam eine ansehnliche Krippenausstellung zusammen, die im ev. Gemeindesaal – parallel zum Adventstreff der ev. Kirche aufgebaut war und gezeigt wurde. Danke an Dr. Hagner, Monika Franke und die Menschen, die für wenige Tage ihre Krippen aufgebaut hatten. Immerhin waren mehr als 50 diverse Exponaten zusammen gekommen und der gute Besuch war für Initiatoren Ansporn genug, weitere Ausstellungen ins Auge zu fassen.
Auf Veranlassung der Plattschwätzer sind nun an vielen Häusern in Garbenteich mit kleinen Schildern die alten Dorfnamen angebracht.
Die Erfassung und Darstellung der früheren Straßennamen soll folgen.
Auch wollen wir uns mit den alten Flurnamen in der Garbenteicher Gemarkung beschäftigen

Es lohnt sich dabei zu sein. Also besucht die Stammdesche der Plattschwätzer; auch Sprachanfänger sind uns herzlich willkommen!