Musikverein Admont - Hall zu Gast

Unvergessliche Stunden mit dem Musikverein aus Pohlheims Partnerstadt Admont - Begeisterndes Konzert in Garbenteich

Den Partnerschaftsgedanken uneigennützig in die Tat umgesetzt hat der Musikverein Admont- Hall am Wochenende, der genau 50 Stunden in der Partnerstadt Pohlheim weilte und dabei ein Programm auf sich genommen hat, das aller Ehre wert ist. Dabei zeigte die mit 32 Personen angereiste Trachtenkapelle aus der Steiermark nicht nur großes Fingerspitzengefühl und hervorragendes Können an ihren Musikinstrumenten, sondern auch eine ausgezeichnete Kondition.

Die war gefragt, denn mit der jeweils elfstündigen An- und Abreise waren die Musiker 72 Stunden - also genau volle drei Tage - unterwegs auf einem Vereinsausflug, um die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Admont und Pohlheim, die vor 41 Jahren in Garbenteich begannen, zu stärken, zu festigen und zu unterstützen.

Bereits zwei Stunden nach ihrer Ankunft am frühen Freitagmorgen um 7.30 Uhr machten sie eine unter Leitung von Walter Damasky stehende Stadtrundfahrt in Pohlheim mit Besichtigung der syrisch-armenisch-orthodoxen Kirche in Garbenteich.

Hinzu kommt, dass die Trachtenkappelle des Musikverein Admont-Hall am Freitagabend in der Sport- und Kulturhalle Garbenteich ein eintrittsfreies 150-minütiges Frühjahrskonzert gab, das die über 250 Besucher restlos begeisterte und mit stehenden Ovationen endete. Am Samstagnachmittag erfreuten die Musiker nach ihrer Fahrt an den Rhein mit ihrem Spiel die Besucher der Pohlheimer Gewerbeausstellung „Fuchsmarkt" auf der „Mockswiese" in Watzenborn-Steinberg und spielten danach bis zu Beginn des Abendprogramms im Biergarten vor dem großen Wiesnfestzelt auf. Auch das war ein Geschenk für die Pohlheimer aus ihrer Partnerstadt Admont. Alle Auftritte erfolgten ohne Gage.

Ortsvorsteher Hartmut Lutz hatte auch im Namen von Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer und Stadtverordnetenvorsteher Jakob Ernst Kandel beim Konzert in Garbenteichs „Gudd Stubb", dessen Organisation in den Händen der Dorfgemeinschaft Garbenteich lag, die Admonter Freunde und zahlreiche Gäste begrüßt.

Eröffnet wurde das kurzweilige Programm mit dem Spielmannsgrußmarsch, dem der Montana-Marsch und steirische Traditionsmusik sowie Polkas folgten. Viel Freude bereitete auch das Peter-Alexander-Medley „Erinnerungen an den Entertainer Peter den Großen", bei dem das Publikum kräftig mitsang.

Speziell für die Garbenteicher Jubiläums-Feuerwehr, die neben der Dorfgemeinschaft für das Wohl der Besucher sorgte, spielten die Gäste „Trara es brennt". Viele Zugaben wurden von den Musikern mit ihrem Kapellmeister gegeben, die allesamt mit stehenden Ovationen begleitet wurden. Magister Bernd Rom schmunzelnd in seiner unnachamlichen Art: „Ab jetzt ist Wunschkonzert, sie wünschen sich was und wir spielen, was wir wollen". Der Abend klang mit dem „Deutschmeisterregimentsmarsch", „Alte Kameraden" und „Radetzkymarsch" sowie natürlich lang anhaltendem Applaus aus.

Ortsvorsteher Lutz dankte den Gästen aus Admont für ihr Geschenk an die Pohlheimer. Zu Gunsten der Freiwilligen Feuerwehr Garbenteich, die in diesem Jahr ihr 75-jähriges Bestehen und gleichzeitig den 25. Geburtstag ihrer Jugendfeuerwehr feiert, wurde am Ende der Veranstaltung um eine Spende gebeten. Die Feuerwehrkameraden, die bei den Garbenteicher Vereinsveranstaltungen Brandwache halten, wollen ein Defibrillator anschaffen. Dafür wurde reichlich gespendet. Petra und Anita, zwei Musikantinnen des Musikverein Admont-Hall boten während des Konzertes Hochprozentiges aus ihrer Heimat an, für das sie einen kleinen Obulus von den Gästen erhielten. Auch dieses Geld spendeten die Freunde aus der Partnerstadt.