Gemeinnützigkeit wird durch geänderte Satzung betont

Von der Gründung der Dorfgemeinschaft Garbenteich 2006 bis heute haben sich die Aktivitäten erheblich verändert.
Ging es zu Beginn primär um das Dorffest, so liegt das Hauptaugenmerk mittlerweile auf »Plattschwätzern«, Heimatvitrine und Brauchtumspflege. Dies war Anlass, die Satzung in der Jahreshauptversammlung unter Vorsitz von Siglinde Michen in der Gaststätte »Zum Grünen Baum« entsprechend zu ändern. Mehr in den Vordergrund gestellt wurde dabei der Zweck der Gemeinnützigkeit des Vereins, der bereits durch Erhalt und Pflege des Garbenteicher Brauchtums, der Heimatkunde und der Mundart durch »Dorfschwätzer« oder »Plattschwätzer« erfüllt wird.

Auch die Garbenteicher Heimatvitrine in der Heimatstube der Stadt Pohlheim, die Mitwirkung im Stadtarchiv sowie die Erforschung und Archivierung Garbenteicher Familiengeschichten, Ortsnamen und Redewendungen tragen zur Gemeinnützigkeit bei. Hinzu kommen Auftritte bei historischen Festen und Festzügen in Garbenteich und Kontakte zu anderen Heimatvereinen.

Im Falle der Auflösung des Vereins oder bei Wegfall des steuerbegünstigten Zweckes würde das Vermögen des Vereins an die Stadt Pohlheim fallen - mit der Auflage, dieses für gemeinnützige Zwecke in der Jugendhilfe oder der Seniorenbetreuung in Garbenteich zu verwenden. Die geänderte Satzung wurde einstimmig beschlossen.

Schriftführer Ingo Wallbott ließ das vergangene Jahr Revue passieren, in dem das Dorffest im August im Mittelpunkt stand. Live-Musik am Samstagabend und ein Zeltgottesdienst in der Dorfmitte mit anschließendem musikalischen Frühschoppen standen auf dem Programm. Für die Bepflanzung des Naherholungsgebietes »Tiergarten« spendete die Dorfgemeinschaft 1000 Euro. Neun Mitglieder nahmen an einem Zapfseminar teil. Erstmals gestaltete die Dorfgemeinschaft ein Pohlheimer Adventsfenster am Wiegenhäuschen in der Dorf-Güller Straße. Der Mitgliederstand hat sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt. Dem Verein gehören jetzt 116 Mitglieder an - darunter elf Vereine.

Den Bericht über den Mundartstammtisch »Die Plattschwätzer« erstattete Hartmut Lutz. Vier Treffen fanden 2008 statt, darunter auch ein Besuch von Heimatkundler und Autor Emil Winter. Des Weiteren wurde ein schauspielerischer Auftritt der »Plattschwätzer« beim Fest »750 Jahre Kirche Garbenteich« vorbereitet. Zur Gestaltung des Abends hatte auch die Spinnstube der Heimatvereinigung Watzenborn-Steinberg beigetragen. Derzeit erforschen die »Plattschwätzer« Dorfnamen, die mit Einverständnis der heutigen Eigentümer an Häusern angebracht werden sollen. Gleichzeitig sollen Flurnamen nach deren Bedeutung erkundet werden. Ferner ist beabsichtigt, die ersten existierenden Fotos von Garbenteich bis zum heutigen Tag auf einer CD zusammenzustellen.

Am Kassenbericht der stellvertretenden Rechnerin Christa Schäfer gab es keine Beanstandungen, sodass auf Antrag der Kassenprüfer Andreas Radtke und Gerhard Schäfer der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Im kommenden Jahr wird die Kasse von Thomas Kessler und Gerhard Schäfer geprüft; Ersatzprüfer ist Jörg Riedl. Bei den Wahlen wurde Ralf Krautwurst für den während des Geschäftsjahres zurückgetretenen Rechner Reiner Arnold gewählt. Florian Thiemann ist nun Beisitzer.

Vorsitzende Siglinde Michen gab Einzelheiten zu dem am 8. und 9. August stattfindenden Dorffest bekannt, das erhalten bleiben solle und unter dem Motto »Wir schwätzen miteinander« stehen werde. Das Fest solle nicht ausgeweitet werden. Die Musiker seien bereits verpflichtet. Am Samstagabend spielt eine Jugend-Musikband Lieder aus den 70ern und am Sonntagvormittag der Musikzug Holzheim zum Frühschoppen. Auch Dr. Richard Hagner mit seiner Drehorgel und Annelie Dorn mit ihrer »Steirischen« haben ihre Teilnahme zugesagt. Für Kinder ist mit Spielstraße, Karussell und Hüpfburg gesorgt.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung wurde das Vereinsjahr 2008 bei einer Bilderpräsentation in Erinnerung gerufen.

Quelle: www.giessener-allgemeine.de